Das Museum - Uckermärkisches Feuerwehrmuseum Kunow

Direkt zum Seiteninhalt
Über Uns

Das Museum

Das Uckermärkische Feuerwehrmuseum ist eine regional geprägte Ausstellung über die Geschichte des Brandschutzes.
Es wird rein ehrenamtlich durch den Feuerwehrhistorik Kunow e.V. betrieben.
Auf ca. 240 m² Ausstellungsfläche im Haus und einer Freifläche, können Sie unsere feuerwehrhistorische Sammlung betrachten.

Diese befasst sich mit der Geschichte des Feuerlöschwesens von den Anfängen bis in die jüngste Vergangenheit. Einen großen Teil der Ausstellung nimmt die Entwicklung der Feuerwehren in der ehemaligen DDR ein. Des weiteren verfügt das Museum über eine feuerwehrhistorische Bibliothek, welche sich aber aus Platzgründen nicht direkt im Museum befindet.
Die feuerwehrhistorische Sammlung umfasst mehrere Gebiete, die Sie allein erforschen können oder Sie lassen sich durch uns, durch die Räume führen.
Vorbeischauen lohnt sich!




Sonderausstellung „Polizei in Schwedt/O.“

Die Ausstellung wurde am 31.03. 2012, als Ergänzung zum Feuerwehrmuseum, eingerichtet.
Im Museum wird an Hand von zahlreichen Exponaten, Aussagen von Zeitzeugen, Bildern und Texten die Entwicklung der Polizei von 1945 bis zum Jahr 2010, im heutigen Land Brandenburg,  im Landkreis Uckermark dargestellt.
Die Ausstellungsstücke belegen die Veränderungen, die technische Entwicklung und Ausstattung der Polizei, sowie die sich verändernden politischen Bedingungen ihrer Tätigkeit und lassen diese lebendig werden.

Die Ausstellung ist in drei Abschnitte gegliedert.
Der Erste Teil der Ausstellung befasst sich mit der Neuformierung der Polizei in der Provinz Brandenburg nach Ende des Zweiten Weltkrieges.
Im Zweiten Teil wird die Entwicklung bis zur politischen Wende in der DDR veranschaulicht und im dritten Teil sind die in den Jahren nach der Wende bis zum August 2010 vollzogenen Veränderungen dargestellt.  


Besucher zur Eröffnung der Sonderausstellung "Polizei in Schwedt/Oder" am 31.03.2012

Zurück zum Seiteninhalt